G1-ipad-pop_01b
Overlay_android_qual_60

Spiele-Serien: Von Nerds - für Nerds

Vonnerds2_c46550db

Das Internet. Unendliche Weiten. Und überall verstecken sich kleine Perlen, die zum Teil schon seit Jahren irgendwo vergraben sind. Hier stellen wir Euch drei Webserien vor, die allesamt kostenlos im Netz verfügbar sind und ohne kommerziellen Vordergrund von ganz normalen Leuten erschaffen wurden.
Sie alle haben Gaming als thematischen Aufhänger und bieten uns Nerds jede Menge Haftfläche für Ach-das-kenn-ich-auch-Momente.

Einige von Euch werden jetzt vielleicht denken “Alt!!!1”. Und damit hättet Ihr auch gar nicht Unrecht, denn diese Serien sind tatsächlich nicht neu. Allerdings gibt es sehr viele Leute, die überhaupt keine Ahnung haben, wovon ich jetzt rede und die hinterher eventuell so dankbar für diese Insider-Tipps sein werden, dass sie mir viel Geld schenken. Oder eine leckere Wurst.

Fangen wir an mit “The Guild”.
“The Guild” ist eine Online-Sitcom über das Leben der fiktiven MMORPG-Gilde “The Knights of Good”. Die erste von mittlerweile drei Staffeln wurde im Juni 2007 erstmals ausgestrahlt. Da waren viele von Euch noch nicht einmal geboren. Die Episoden sind nur wenige Minuten lang und wurden u.a. über den Xbox-Live Marktplatz kostenlos angeboten. Geschrieben wird die Serie von Felicia Day, die gleichzeitig auch den Part der Hauptdarstellerin Codex spielt.
Aufgefüllt wird das Ensemble von ihren Gildenmitgliedern Vork, Bladezz, Zaboo, Tinkerballa und Clara – allesamt von einer verschrobenen Nerdigkeit, das man als Gamer gar nicht anders kann, als sie ins Herz zu schließen.

Hier seht Ihr die erste Folge der ersten Staffel. Da es sich nicht um ein millionenschweres Franchise handelt, existiert noch keine deutsche Version. Allerdings gibt es auf YouTube eine inoffizielle Version mit Untertiteln. Auf der Homepage zur Serie findet Ihr alle Episoden.
Viel Vergnügen!


Aus dem Jahr 2002 und damit noch viel älter als “The Guild”, ist “The Gamers”. 48 Minuten lang begleitet Ihr eine Gruppe Rollenspieler, die, mit Papier und Würfeln bewaffnet, dem Bösewicht “The Shadow” nachstellen, um eine Prinzessin zu retten. Dabei wechselt das Geschehen zwischen den sechs Spielern, die gemeinsam an einem Tisch sitzen, und der imaginären Abenteuerwelt ihrer ausgewürfelten Charaktere.
Im Verlauf ihrer Quest kommt es dabei zu allerlei Rollenspiel typischen Momenten, Regeldiskussionen und absurden Ideen.
Produziert wurde der Film von Dead Gentleman Productions, die mittlerweile bereits diverse Projekte veröffentlicht haben.

2005 begannen die Macher hinter “The Gamer” mit einer Fortsetzung, die 2008 unter dem Namen “The Gamers: Dorkness Rising” veröffentlicht wurde. Dem Sequel sieht man deutlich an, dass hier mehr Ressourcen zum Einsatz kamen und mit einer Dauer von 105 Minuten ist es auch mehr als doppelt so lang.
Wie bei “The Guild” gibt es auch für “The Gamer” keine offizielle deutsche Version. Allerdings gibt es englische Untertitel, die das Verstehen vielleicht ein wenig erleichtern. In handliche Portionen zerstückelt, könnt Ihr beide Filme auf YouTube finden. Wer es lieber als Ganzes mag und gleichzeitig die Leute hinter dem Projekt unterstützen möchte, kann sich natürlich auch die DVD kaufen.

Hier Teil 1 von “The Gamer”:

Und ebenfalls der erste Abschnitt zum Nachfolger “The Gamer: Dorkness Rising”:


Unsere dritte und letzte Vorstellung für heute heisst “Street Fighter: The Later Years”. Diese Serie erzählt vom Leben der Charaktere aus “Street Fighter”, nachdem ihr Ruhm zu Ende ging und sie sich der harten, ruhmlosen Realität stellen mussten.
Zangief ist am Boden. Im wahrsten Sinne, denn um sich über Wasser zu halten, bleibt ihm nur das Schrubben des Arcadehallen-Fussbodens. Doch selbst diesen Job ist er schließlich los. Als er sich völlig verzweifelt in ein Taxi setzt, hat er eine Begegnung, die seinem Leben einen neuen Sinn verleiht.

Die kreativen Köpfe hinter der Idee fanden in College Humor einen Produzenten, der die Umsetzung ermöglichte. College Humor ist – der Name lässt es erahnen – eine Internetseite, auf der sich alles mögliche findet, was ein durchschnittlicher College Student lustig finden könnte. Veröffentlicht wurde die erste Folge 2006. Im offiziellen Forum finden sich News und Hintergründe und Fans können hier über die Serie und ihre Charaktere diskutieren.
Wie bei allen Serien, die wir hier vorstellen, gilt auch für “Street Fighter: The Later Years”: leider nur auf englisch!

Hier ist die erste Folge:


Ich hoffe, Ihr habt mit unserer Auswahl genauso viel Spaß wie wir. Vielleicht ist ja tatsächlich was dabei, das der ein oder andere noch nicht kannte. Gibt es ähnliche Serien im Internet, die Ihr gerne schaut? Arbeitet Ihr vielleicht sogar selbst an einem vergleichbaren Projekt? Wir freuen uns über Eure Tipps!

Bewerte diesen Post

49 Kommentare neuen Kommentar schreiben



Neuen Kommentar schreiben

BBCode ist erlaubt