G1-ipad-pop_01b
Overlay_android_qual_60

Bis zum bitteren Ende: Silent Hill - Das Finale (mit Erklärung!)

Teaser_sh1_finale

Teil 8
Lieber ein Ende mit Schrecken als … ach, ihr kennt den Spruch. Liebe Freunde, Anhänger der Dunkelheit, Nachtschattengewächse und Gruselfans – hier ist er nun, der achte und letzte Teil von Bis zum bitteren Ende: Silent Hill.

Seid ein letztes mal dabei, wenn es wieder Rätsel zu lösen gibt, Gegner zu besiegen und Schrecken zu überwinden. Alles führt zu einem Ende – und das seht ihr hier.

Habt ihr alles dunkel gemacht? Ist die Pizza fertig? Das Getränk eisgekühlt? Dann viel Spaß mit dem achten und finalen Teil. Here we go:

Ich gebe euch ein dickes, dickes Dankeschön für diese Videoreihe – hat wirklich Spaß gemacht! Ich habe mich bemüht, alle Kommentare zu lesen, Mails zu beantworten und generell immer wieder mit euch locker zu plaudern. Seid auch weiterhin so fleißig aktiv, kommentiert, lobt, meckert und streitet (na gut, das vielleicht weniger…).

Ich hab’s ja mittlerweile angekündigt, eine große Überraschung ist es wirklich nicht mehr: Es wird mit “Silent Hill 3” weitergehen. Ich würde sagen, wir lassen den ganzen Wahnsinn mal sacken, machen ein kurzes Päuschen zum Verschnaufen und kommen dann gut gelaunt und ausgeruht zurück, um unsere große Terror-Trilogie abzuschließen. Haltet die Augen offen, wann es mit Bis zum bitteren Ende weitergeht.

Ach ja, und eines noch: Falls ihr nach dem Ende nun gar keinen Schimmer habt, was in “Silent Hill” nun passiert ist, was das alles sollte und überhaupt – für den haben wir noch dieses kleine Interpretationsvideo gebastelt, das die brennendsten Fragen beantworten sollte. Natürlich erst angucken, wenn ihr schon jeden Teil gesehen habt, ne?

Bis zum nächsten mal – hier bei Bis zum bitteren Ende!


Teil 7

Endspurt. Harry Mason steht kurz vor dem schockierenden Finale. Und wir mit ihm. Also drückt die Daumen, dass das alles nicht wieder in einem Debakel endet. Mindestens ein Bosskampf steht noch an – aber diesmal gegen einen ganz besonderen Gegner …

Falls da übrigens noch Missverständnisse herrschen sollten: Mittlerweile ist der Ulk der letzten Episode natürlich längst verziehen. Nach der körperlichen Züchtigung meiner lieben Kollegen kann ich nun herzlich mitlachen. Ich bin ja kein Klotz.

Freut euch auf Freitag und die letzte, finale und alles abschließende Episode von “Bis zum bitteren Ende: Silent Hill!”


Teil 6

So, Leute. Bis hierhin war ja noch alles ganz lustig. Teil 6 ist aber nun mit Abstand die schlimmste Stunde in unserer kleinen Schauerreihe für die ganze Familie. Und zwar aus mehreren Gründen. Wer sich die (nicht unbedingt positiven) Überraschungen nicht verderben will, schaut bitte erst das Video und liest dann diesen Text.

Also: Da überlegt sich doch ein gewisser Kameramann und hauptberuflicher Spaßvogel eine Bomben-Idee: “Ey! Lass Wolf mal mit einem mordslustigen Streich verarschen, während der Silent Hill spielt! Ihr wisst schon, dieses fantastische Horrorspiel, in dem es extrem auf die Stimmung und Atmosphäre ankommt! Am besten während einer kniffligen Passage, so dass er zwischendurch so unkonzentriert ist, dass er stirbt und vor lauter Ablenkung eine wichtige Nebenquest verpasst. Hahaha, es wird köstlich! Filme mit Adam Sandler sind so witzig.”

Seht bitte selbst, wie ihm das geglückt ist. Einwände, dass diese ganze Sache nicht seine Idee war und er nur als Handlanger fungiert hat, ignoriere ich.

Zum letzten Mal eine kleine Spoilerwarnung für Teil 6! Ab jetzt!

Ich weiß, dass jetzt sehr, sehr viele von euch den Kommentarbereich fluten und mich freundlich darauf hinweisen, dass ich durch die verpasste Nebenquest mit Kaufmann keine Chance mehr habe, das gute Ende zu erreichen, weshalb das Ende, was ich dann kriegen werde, ganz doof ist und jetzt macht doch auch “Silent Hill 3” keinen Sinn und überhaupt.

Freunde: Ich weiß. Ich weiß das alles. Ich habe mich aber dagegen entschieden, einen alten Spielstand zu laden, weil das meinem Verständnis dieser Reihe schlichtweg zuwiderlaufen würde. Ich will einfach nichts faken. Wir kämpfen uns da jetzt durch, mit allen Fehlentscheidungen, Bildschirmtoden und in jeder Konsequenz. Neu laden und “auf gut spielen” ist doch irgendwie lahm. Die Rubrik heißt ja nicht umsonst Bis zum bitteren Ende…

Außerdem habe ich mir schon was überlegt, wie wir die Brücke zu “Silent Hill 3” schließen. Ihr seht: Alles halb so wild. Also dunkelt das Zimmer ab, lehnt euch zurück, gießt euch ein schönes Glas Traubensaft ein und genießt eine weitere Stunde Wahnsinn.

Und schreibt eine kleine “Dankesmail” an Sebastian.

Und wer es gar so schön fand, findet hier nochmal das Mini-Making of dieses ach so gewitzten Ulks.


__________________________________________________________________

Teil 5

Kein Wochenende ohne Schrecken, pixeligen Terror und einen Moderator am Rande des Nervenzusammenbruchs. Oder kurz: Viel Spaß bei Bis zum bitteren Ende: Silent Hill. Teil 5 zeigt ein weiteres Mal, dass alles SEHR WOHL immer noch schlimmer gehen kann.

Wir sehen uns nächste Woche wieder. Hier. Wo sonst? Schönes Wochenende, ihr Freaks!


Teil 4

Was fällt euch spontan zum Thema Krankenhaus ein? Ganz klar: Blut. Rost. Ketten. Leichen. Dunkelheit. Besessene Krankenschwestern. Mehr Horror, als die fragile Psyche des Spielers vertragen kann. Fast.

Viel Spaß bei Teil 4 unserer Gruselreihe. Bis zum bitteren Ende – in Silent Hill.

Wie gewohnt, geht die Serie am Freitag weiter. Und ich kann schon jetzt sagen: Das wird alles kein gutes Ende nehmen.


Teil 3

Freitag ist Schrei-Tag! Bis zum bitteren Ende: Silent Hill geht in eine neue, in die dritte Runde. Euren Wünschen entsprechend, hat unsere liebe Bell das Bild ein wenig umgemodelt – schreibt doch mal, ob euch der neue Look gefällt! Super? Doof? Wieder anders? Euer Wunsch ist uns ja quasi Befehl.

Und jetzt geht es wieder los. Wir durchstreifen die grauenhaft veränderte Grundschule, immer noch auf der Suche nach unserer Tochter. Und in diesem Teil wird alles ganz schlimm – der erste Bosskampf wartet nämlich auf uns. Und prompt bereitet der mir auch ernsthafte Probleme. Aber ich kann euch versichern: Bei allen Gegnern, die danach kommen, läuft es besser. Regt euch also nicht auf. Macht ihr trotzdem, weiß ich.

Viel Spaß mit Dunkelheit, Terror, ekligen Viechern, alten Vetteln und noch mehr Mysterien – viel Spaß in Silent Hill!

Der vierte Teil kommt dann wie gewohnt am Montag. Bereitet euch über das Wochenende seelisch also schon mal darauf vor.


Teil 2

Na? Habt ihr schönes Wochenende gehabt? So voller Sonnenschein, Spaß und Gelächter? Nun, die gute Laune hat ab jetzt offiziell ein Ende – “Bis zum bitteren Ende: Silent Hill” geht weiter.

Wir sind noch immer in der verfluchten Grundschule. Seht einen Moderator am Rand seiner geistigen Belastbarkeit: Permanente Dunkelheit, das bedrohliche Brummen und Dröhnen eines gestaltlosen Terrors und vor allem diese gottverdammten Horrorzwerge, die mich stets aus dem toten Winkel angreifen, zerren deutlich an meinen Nerven. Als dann noch das berühmt berüchtigte Klavier-Rätsel auf dem Plan steht und meine saloppe Selbstsicherheit (“Das habe ich damals geschafft, das werde ich JETZT ja dann wohl mit links hinkriegen!”) Lügen straft, ist es mit der Contenance endgültig dahin. Man sollte sich eben nicht nach Silent Hill wagen, wenn man ein schwaches Nervenkostüm hat. Jetzt aber viel Spaß mit der zweiten, noch gruseligeren Stunde!

Übrigens: Da ich, wie versprochen, nahezu alle Kommentare immer fleißig lese, habe ich natürlich auch den Vorschlag eines Re-Designs mitgekriegt. Mir gefällt die Idee so gut, dass ihr euch ab Folge drei auf ein neues Grafik-Paket freuen könnt. Bell bastelt da ganz sicher wieder was Feines! Weite Anmerkungen, Fragen und Vorschläge bitte in die Kommentare!

Freitag geht es dann weiter mit der dritten Stunde – und dem ersten Kampf gegen einen Endboss…
____________________________________________________________________

Teil 1

Lange hat’s gedauert, endlich ist es so weit. Nachdem wir zusammen den Grusel-Meilenstein “Silent Hill 2” durchgespielt und entschlüsselt haben, gehen wir ab heute zurück zum Ursprung des Grauens. Ladies and Gentlemen – welcome to Silent Hill.

Ich erkläre es zwar im Video, zur Sicherheit sage ich es an dieser Stelle aber gerne nochmal: Bevor wir “Silent Hill 3” bis zum bitteren Ende durchspielen (und bei Wotan, das werden wir), müssen wir zunächst den ersten Teil überstehen. Teil 3 baut sehr stark auf Teil 1 auf, und da ich nicht davon ausgehen kann, dass jeder von euch schon 1999 auf der seligen PSone dabei war, blicken wir zunächst zurück und legen den Grundstein für die Schrecken, die noch kommen werden.

Gegenüber dem letzten “Bis zum bitteren Ende” hat sich ein bisschen was verändert: Zum einen sitze ich nun nicht mehr im muffigen Kabuff, in dem mich alle paar Minuten jemand durch quietschende Türen oder gebrüllte Pizza-Bestellungen gestört hat, sondern vor einem angemessen dunklen Hintergrund. Wie es sich gehört. Zum anderen könnt ihr euch dieses mal ganz entspannt zurücklehnen und genießen: Durch die weitaus gradlinigere Story gibt es in “Silent Hill 1” nicht so tierisch viel zu enträtseln und interpretieren, dass ihr die ganze Zeit mit dem Notizblock vor dem Bildschirm sitzen müsst. Diskussionen und aktive Beteiligung im Kommentar-Bereich ist aber dennoch unbedingt erwünscht!

Und nun dämmt das Licht, dreht den Sound auf und schnappt euch euer Kuschelkissen: Die Nebel Silent Hills ziehen auf. Wir suchen unsere Tochter, klein, schwarzes Haar. Wenn alles klappt, jeden Freitag und Montag, wie schon bei “Silent Hill 2”. Und danach geht es schlussendlich mit “Silent Hill 3” weiter. Und dann brauch ich erstmal Urlaub.

Welcome to Silent Hill – viel Spaß.

Bewerte diesen Post

1223 Kommentare neuen Kommentar schreiben



Neuen Kommentar schreiben

BBCode ist erlaubt