G1-ipad-pop_01b
Overlay_android_qual_60

Thema: Bundesliga 2011/2012

Vor mehr als 2 Jahren von Zen gestartet

Tags: ,

  1. Nebulan

    Registriert am: 23.11.11

    Beiträge: 1896

    Joa, seit Schweinsteiger verletzt ist läufts nicht mehr so rund. Die Beständigkeit ging verloren. Ein Spiel ne super Leistung, beim nächsten ne grotten Leistung.
    Hoffentlich wird das in der Rückrunde wieder besser.

  2. Graf von Uringa

    Registriert am: 30.04.11

    Beiträge: 1655


    Nebulan schrieb:
    Joa, seit Schweinsteiger verletzt ist läufts nicht mehr so rund.

    Armutszeugnis.

    "Das Problem bei Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß ob sie richtig sind. - Julius Caesar"
  3. Nebulan

    Registriert am: 23.11.11

    Beiträge: 1896


    Graf von Uringa schrieb:

    Nebulan schrieb:
    Joa, seit Schweinsteiger verletzt ist läufts nicht mehr so rund.

    Armutszeugnis.



    Schon, genauso wie Dortmund prompt 2 Spiele verloren hat, als Götze 2 Spiele gesperrt war ;-)
    Das die Bayern in gewisser Weise eine Art Wundertüte sind was Leistung betrifft, is ja nix neues und auch nicht erst diese Saison so.

  4. Graf von Uringa

    Registriert am: 30.04.11

    Beiträge: 1655


    Nebulan schrieb:

    Graf von Uringa schrieb:

    Nebulan schrieb:
    Joa, seit Schweinsteiger verletzt ist läufts nicht mehr so rund.

    Armutszeugnis.



    Schon, genauso wie Dortmund prompt 2 Spiele verloren hat, als Götze 2 Spiele gesperrt war ;-)


    Stimmt, allerdings war Bayern doch die Mannschaft, die ihre größte Stärke in der Breite ihres Kaders gesehen hat, oder nicht? Ich bin übrigens kein BVB Fan, sondern eher Hasser ;)

    "Das Problem bei Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß ob sie richtig sind. - Julius Caesar"
  5. Nebulan

    Registriert am: 23.11.11

    Beiträge: 1896


    Graf von Uringa schrieb:

    Nebulan schrieb:

    Graf von Uringa schrieb:

    Nebulan schrieb:
    Joa, seit Schweinsteiger verletzt ist läufts nicht mehr so rund.

    Armutszeugnis.



    Schon, genauso wie Dortmund prompt 2 Spiele verloren hat, als Götze 2 Spiele gesperrt war ;-)


    Stimmt, allerdings war Bayern doch die Mannschaft, die ihre größte Stärke in der Breite ihres Kaders gesehen hat, oder nicht? Ich bin übrigens kein BVB Fan, sondern eher Hasser ;)



    Wollte damit nicht sagen das du BVB fan bist. Nur kommen halt viele mit dem tollen BVB, wo ja alles so schön passt, wenns um die Bayern geht.
    Man darf halt auch nicht vergessen, dass neben Schweinsteiger auch noch Tymoshchuk 3 Bundesligaspiele gefehlt hat. Der is durchaus ein guter Spieler und Spielemacher. An Schweinsteiger kommt er zwar nicht ran, aber er hat schon Niveau. Jetzt hatten die Bayern 3 Spiele lang keinen wirklichen Spielemacher (weder Kroos, Alaba noch Gustavo sind Spielemacher, auch wenn sie teils super Spieler sind).

  6. Narrenkoenig

    Registriert am: 08.12.11

    Beiträge: 3935

    Der FC Bayern hat momentan einen Kader, mit dem jede Niederlage in der Bundesliga als Blamage gewertet werden muss.

    "Life is like walking in the rain; you can hide and take cover or you can just get wet."
  7. Nebulan

    Registriert am: 23.11.11

    Beiträge: 1896


    Narrenkoenig schrieb:
    Der FC Bayern hat momentan einen Kader, mit dem jede Niederlage in der Bundesliga als Blamage gewertet werden muss.



    Genauso wie Barcelona, Real Madrid, Chelsea, Manchester City, Manchester United, FC Arsenal und noch der ein oder andere italienische Verein.
    Diese Vereine dürften ansich auch nicht gegen schwächere Vereine verlieren, aber es passiert andauernd.
    Das Geld allein nicht das perfekte Team ausmacht und nicht automatisch ein "wertvollerer" Verein ein Spiel gewinnt ist ja nix neues.
    Warum das dann immer noch als Blamage gewertet wurde, ist mir inzwischen nicht mehr verständlich.

  8. Narrenkoenig

    Registriert am: 08.12.11

    Beiträge: 3935


    Nebulan schrieb:
    Genauso wie Barcelona, Real Madrid, Chelsea, Manchester City, Manchester United, FC Arsenal und noch der ein oder andere italienische Verein.
    Diese Vereine dürften ansich auch nicht gegen schwächere Vereine verlieren, aber es passiert andauernd.
    Das Geld allein nicht das perfekte Team ausmacht und nicht automatisch ein "wertvollerer" Verein ein Spiel gewinnt ist ja nix neues.
    Warum das dann immer noch als Blamage gewertet wurde, ist mir inzwischen nicht mehr verständlich.



    Ich wuesste nicht, dass ich von Geld sprach. :-)
    Fakt ist, um beim Beispiel der Bayern zu bleiben, dass kein anderer Verein der Bundesliga Spieler wie Ribéry oder Robben stellen kann. Das sind Profisportler, die jaehrlich Millionen kassieren, weshalb ich es als Blamage ansehe, wenn sie ihre Leistung einfach nicht bringen. Natuerlich laesst sich eine Sportart nicht berechnen, aber man darf doch wohl erwarten, dass solche Spieler wenigstens einen Teil ihres Potentials nutzen.
    Wenn Mannschaften wie Bayern, Barcelona oder Manchester United verlieren, dann verkaufen sie sich unter Preis bzw. spielen unter ihrem eigentlichen Niveau.

    "Life is like walking in the rain; you can hide and take cover or you can just get wet."
  9. Kuya

    Registriert am: 25.04.11

    Beiträge: 114


    Narrenkoenig schrieb:

    Nebulan schrieb:
    Genauso wie Barcelona, Real Madrid, Chelsea, Manchester City, Manchester United, FC Arsenal und noch der ein oder andere italienische Verein.
    Diese Vereine dürften ansich auch nicht gegen schwächere Vereine verlieren, aber es passiert andauernd.
    Das Geld allein nicht das perfekte Team ausmacht und nicht automatisch ein "wertvollerer" Verein ein Spiel gewinnt ist ja nix neues.
    Warum das dann immer noch als Blamage gewertet wurde, ist mir inzwischen nicht mehr verständlich.



    Ich wuesste nicht, dass ich von Geld sprach. :-)
    Fakt ist, um beim Beispiel der Bayern zu bleiben, dass kein anderer Verein der Bundesliga Spieler wie Ribéry oder Robben stellen kann. Das sind Profisportler, die jaehrlich Millionen kassieren, weshalb ich es als Blamage ansehe, wenn sie ihre Leistung einfach nicht bringen. Natuerlich laesst sich eine Sportart nicht berechnen, aber man darf doch wohl erwarten, dass solche Spieler wenigstens einen Teil ihres Potentials nutzen.
    Wenn Mannschaften wie Bayern, Barcelona oder Manchester United verlieren, dann verkaufen sie sich unter Preis bzw. spielen unter ihrem eigentlichen Niveau.



    Deswegen ist die Bundesliga auch so schön. In der Bundesliga ist es immer möglich, dass Mannschaften wie Augsburg München Probleme bereitet, dass Wolfsburg ein Überraschungsmeister wird und, dass die Münchner immer Chaos veranstalten, wenn sie nicht auf Platz 1 stehen. In England machen ungefähr 5 Mannschaften die Meisterschaft unter sich aus, in Italien sind es 3 und in Spanien nur 2. Wir hatten in den letzten 5 Saisons 4 verschiedene Meister, es gibt jede Saison Überraschungsteams, ob Frankfurt nun nach gut gespielter Hinrunde von Platz 5 auf 17 runterrutscht, Hannover sich in die Euroleague spielt oder ob die Borrusia aus Mönchengladbach es wirklich schafft diese Saison in die Champions League zu kommen. Das macht die Bundesliga aus, denn hier gibt es kleine Vereine, die den großen Vereinen, die Stirn bieten können.

    Bundesliga ist nunmal die beste Liga.

  10. Nebulan

    Registriert am: 23.11.11

    Beiträge: 1896


    Narrenkoenig schrieb:

    Nebulan schrieb:
    Genauso wie Barcelona, Real Madrid, Chelsea, Manchester City, Manchester United, FC Arsenal und noch der ein oder andere italienische Verein.
    Diese Vereine dürften ansich auch nicht gegen schwächere Vereine verlieren, aber es passiert andauernd.
    Das Geld allein nicht das perfekte Team ausmacht und nicht automatisch ein "wertvollerer" Verein ein Spiel gewinnt ist ja nix neues.
    Warum das dann immer noch als Blamage gewertet wurde, ist mir inzwischen nicht mehr verständlich.



    Ich wuesste nicht, dass ich von Geld sprach. :-)
    Fakt ist, um beim Beispiel der Bayern zu bleiben, dass kein anderer Verein der Bundesliga Spieler wie Ribéry oder Robben stellen kann. Das sind Profisportler, die jaehrlich Millionen kassieren, weshalb ich es als Blamage ansehe, wenn sie ihre Leistung einfach nicht bringen. Natuerlich laesst sich eine Sportart nicht berechnen, aber man darf doch wohl erwarten, dass solche Spieler wenigstens einen Teil ihres Potentials nutzen.
    Wenn Mannschaften wie Bayern, Barcelona oder Manchester United verlieren, dann verkaufen sie sich unter Preis bzw. spielen unter ihrem eigentlichen Niveau.



    Von was außer Geld sollst du sonst sprechen?
    In Spanien kann auch niemand außer Real und Barca Spieler wie Messi, Ronaldo, Villa und und und finanzieren. Selbst die Bayern hätten da Probleme.
    Robben war verletzt und bringt sein Potential nicht, aber das Verletztungsrisiko gehört dazu. Ribery bringt seine Leistung und ist das Geld wert, genauso wie so ziemlich jeder Topspieler bei den Bayern momentan. Selbst wenn ein Spieler sein Geld nicht wert ist (siehe aktuell Breno z.B.) ist das das Problem des Vereins. Bei Transfers ist auch immer ein Risiko dabei und damit muss man leben.
    Natürlich verkaufen sich die Teams unter wert, wenn sie gegen eine schwache Mannschaft verlieren. Es ist jedoch nix neues, das Tagesform, Spielort, Moral, etc. den Spielverlauf stark beeinflussen, wodurch selbst der absolute Topclub ab und zu ein Spiel verliert.
    Das jedoch als Katastrophe hinzustellen kann ich nicht nachvollziehen.

    @Kuya

    Das schlimme dabei ist jedoch, dass solche Verein in der nächsten Saison wieder irgendwo im Mittelfeld landen und die deutschen Clubs international dementsprechend schlecht dastehen. Keiner außer den Bayern ist konstant dabei und somit ist es auch schon lange her, dass ein deutscher Verein die CL oder EL gewonnen hat.
    Hohe Spannung bezüglich Meisterschaft ist durchaus ne schöne Sache, aber dieses Beständigkeits- und internationle Defizit nervt mich schon.

  11. Narrenkoenig

    Registriert am: 08.12.11

    Beiträge: 3935


    Nebulan schrieb:
    Von was außer Geld sollst du sonst sprechen?
    In Spanien kann auch niemand außer Real und Barca Spieler wie Messi, Ronaldo, Villa und und und finanzieren. Selbst die Bayern hätten da Probleme.
    Robben war verletzt und bringt sein Potential nicht, aber das Verletztungsrisiko gehört dazu. Ribery bringt seine Leistung und ist das Geld wert, genauso wie so ziemlich jeder Topspieler bei den Bayern momentan. Selbst wenn ein Spieler sein Geld nicht wert ist (siehe aktuell Breno z.B.) ist das das Problem des Vereins. Bei Transfers ist auch immer ein Risiko dabei und damit muss man leben.
    Natürlich verkaufen sich die Teams unter wert, wenn sie gegen eine schwache Mannschaft verlieren. Es ist jedoch nix neues, das Tagesform, Spielort, Moral, etc. den Spielverlauf stark beeinflussen, wodurch selbst der absolute Topclub ab und zu ein Spiel verliert.
    Das jedoch als Katastrophe hinzustellen kann ich nicht nachvollziehen.
    (...)



    Blamage != Katastrophe :-)
    Die Spieler blamieren sich selbst, wenn sie ihre Leistung nicht bringen. Das als Katastrophe zu werten, finde ich ebenso falsch wie du.
    Um doch noch mal das Thema Geld anzusprechen: Geld sorgt im Endeffekt nur dafuer, dass sich die Clubs noch laecherlicher machen. Sie geben Millionen fuer einen Spieler aus, der sich dann unter Wert verkauft. Darum mag ich solche Clubs auch nicht; sie haben keine eigene Identitaet.
    Schau dir Mannschaften wie Dortmund an, die in der letzten Saison nun wirklich keinen erwaehnenswerten Kader praesentieren konnten (korrigiere mich bitte, wenn du die Namen Kagawa oder Götze schon vorher gehoert hast) und trotzem gut spielten. Auch Bremen laesst sich hier nennen, da der Verein Talente wie Özil, Diego oder auch Pizarro ueberhaupt erst interessant machte.

    Ich sollte zum Schluss noch erwaehnen, dass ich natuerlich nur meine eigene Meinung vertrete und gerade im Fussball (besonders ist Doitschland) gilt nur die eigene Meinung als richtig; darum kann man auch so herrlich drueber streiten. ;-)

    "Life is like walking in the rain; you can hide and take cover or you can just get wet."
  12. Nebulan

    Registriert am: 23.11.11

    Beiträge: 1896


    Narrenkoenig schrieb:

    Nebulan schrieb:
    Von was außer Geld sollst du sonst sprechen?
    In Spanien kann auch niemand außer Real und Barca Spieler wie Messi, Ronaldo, Villa und und und finanzieren. Selbst die Bayern hätten da Probleme.
    Robben war verletzt und bringt sein Potential nicht, aber das Verletztungsrisiko gehört dazu. Ribery bringt seine Leistung und ist das Geld wert, genauso wie so ziemlich jeder Topspieler bei den Bayern momentan. Selbst wenn ein Spieler sein Geld nicht wert ist (siehe aktuell Breno z.B.) ist das das Problem des Vereins. Bei Transfers ist auch immer ein Risiko dabei und damit muss man leben.
    Natürlich verkaufen sich die Teams unter wert, wenn sie gegen eine schwache Mannschaft verlieren. Es ist jedoch nix neues, das Tagesform, Spielort, Moral, etc. den Spielverlauf stark beeinflussen, wodurch selbst der absolute Topclub ab und zu ein Spiel verliert.
    Das jedoch als Katastrophe hinzustellen kann ich nicht nachvollziehen.
    (...)



    Blamage != Katastrophe :-)
    Die Spieler blamieren sich selbst, wenn sie ihre Leistung nicht bringen. Das als Katastrophe zu werten, finde ich ebenso falsch wie du.
    Um doch noch mal das Thema Geld anzusprechen: Geld sorgt im Endeffekt nur dafuer, dass sich die Clubs noch laecherlicher machen. Sie geben Millionen fuer einen Spieler aus, der sich dann unter Wert verkauft. Darum mag ich solche Clubs auch nicht; sie haben keine eigene Identitaet.
    Schau dir Mannschaften wie Dortmund an, die in der letzten Saison nun wirklich keinen erwaehnenswerten Kader praesentieren konnten (korrigiere mich bitte, wenn du die Namen Kagawa oder Götze schon vorher gehoert hast) und trotzem gut spielten. Auch Bremen laesst sich hier nennen, da der Verein Talente wie Özil, Diego oder auch Pizarro ueberhaupt erst interessant machte.

    Ich sollte zum Schluss noch erwaehnen, dass ich natuerlich nur meine eigene Meinung vertrete und gerade im Fussball (besonders ist Doitschland) gilt nur die eigene Meinung als richtig; darum kann man auch so herrlich drueber streiten. ;-)



    Im Endeffekt ist es jedoch besser Millionen für Spieler auszugeben, wobei ein paar dabei sind die sich unter Wert verkaufen, und die Meisterschaft und/oder internationale Plätze zu erlangen, wodurch sich gut Geld verdienen lässt.
    Nur so nebenbei. Die Bayern haben keinen Milliardär im Hintergrund oder machen Schulen ohne Ende, wie viele andere europäische Topclubs. Die haben sich das selbst erarbeitet und führen seit Jahren eine ordentliche Bilanz. Die können sich solche Transfers leisten. Zudem setzen die Bayern inzwischen auch mehr auf Jugendarbeit und kaufen nicht mehr alles auf (Kroos, Müller, Badstuber, Alaba, etc.). Von solchen Jugendspieler können viele Vereine nur träumen.

    Ich kann somit nicht verstehen was an Millionentransfers schlimm ist, auch wenn das Spieler hervorbringt, die das Geld nicht wert sind. Vereine die selbst für ihr Geld sorgen, könnten sich das auf Dauer nicht leisten und würden, jedenfalls in Deutschland, bald Insolvenzgefährdet sein (siehe Dortmund und Schalke vor nicht alzu langer Zeit).

  13. Narrenkoenig

    Registriert am: 08.12.11

    Beiträge: 3935


    Nebulan schrieb:
    (...)
    auch wenn das Spieler hervorbringt, die das Geld nicht wert sind (...)



    Nur solche Transfers finde ich aergerlich :-)
    Da habe ich mich vielleicht ein wenig ungluecklich ausgedrueckt.

    "Life is like walking in the rain; you can hide and take cover or you can just get wet."
  14. Nebulan

    Registriert am: 23.11.11

    Beiträge: 1896


    Narrenkoenig schrieb:

    Nebulan schrieb:
    (...)
    auch wenn das Spieler hervorbringt, die das Geld nicht wert sind (...)



    Nur solche Transfers finde ich aergerlich :-)
    Da habe ich mich vielleicht ein wenig ungluecklich ausgedrueckt.



    Etwas :P

  15. Graf von Uringa

    Registriert am: 30.04.11

    Beiträge: 1655


    Nebulan schrieb:

    In Spanien kann auch niemand außer Real und Barca Spieler wie Messi, Ronaldo, Villa und und und finanzieren.



    Doch, Malaga und Getafe zum Beispiel. Und wie die Vergangenheit gezeigt hat, können auch Vereine wie Atletico tief in die Tasche greifen (Falcao 40Mio)

    "Das Problem bei Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß ob sie richtig sind. - Julius Caesar"
  16. Graf von Uringa

    Registriert am: 30.04.11

    Beiträge: 1655

    Aber mal eine andere Frage: Wie kann es eigentlich sein, dass Fussballprofis einen Eckball nicht hoch in den Strafraum bringen können?
    Darauf achte Ich in letzter Zeit beim Liga Total schauen verstärkt.
    Es kann doch nicht sein, dass ein Farfan, ein Baumjohann, ein Alaba und auch dutzende andere Profis es nicht schaffen, denn Ball weiter als an den 1. Pfosten bekommen.

    "Das Problem bei Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß ob sie richtig sind. - Julius Caesar"
  17. Ikko Frisch

    Registriert am: 29.01.11

    Beiträge: 2959


    Nebulan schrieb:

    Graf von Uringa schrieb:

    Nebulan schrieb:
    Joa, seit Schweinsteiger verletzt ist läufts nicht mehr so rund.

    Armutszeugnis.



    Schon, genauso wie Dortmund prompt 2 Spiele verloren hat, als Götze 2 Spiele gesperrt war ;-)
    Das die Bayern in gewisser Weise eine Art Wundertüte sind was Leistung betrifft, is ja nix neues und auch nicht erst diese Saison so.



    Nur das Bayern das 10-fache in gehählter und Transfergelder steckt^^
    Guck dir den Bayern Kader an, das ist ein Armutszeugnis wenn man einen Spieler nicht ersetzen kann!

    "Wer feiern kann, kann auch ausschlafen"
  18. Nebulan

    Registriert am: 23.11.11

    Beiträge: 1896


    Graf von Uringa schrieb:

    Nebulan schrieb:

    In Spanien kann auch niemand außer Real und Barca Spieler wie Messi, Ronaldo, Villa und und und finanzieren.



    Doch, Malaga und Getafe zum Beispiel. Und wie die Vergangenheit gezeigt hat, können auch Vereine wie Atletico tief in die Tasche greifen (Falcao 40Mio)



    Ja gut. In Spanien ist es viel unproblematischer sich zu verschulden als in Deutschland. Selbst Barca schafft da keine ausgeglichene Bilanz. In Deutschland wird dir die Lizenz entzogen und da passiert nix...
    Nichtmal die Bayern haben 40 Mio für einen Transfer gezahlt.
    Zudem beziehe ich mich da auch mehr auf die Menge an Spielern. Atletico Madrid ist international oft vertreten. Die können sich natürlich einen besseren Kader finanzieren. Eine, auf fast jeder Position top besetze Mannschaft, kann sich jedoch auch nicht Atletico leisten.

    Was Spieler die einfachsten Dinge nicht auf die Reihe bekommen, nervt mich das ebenfalls teils extrem. V.a. bei 3 m Pässen die zu Fehlpässen mutieren, obwohl in keinster Weise bedrängt, könnt ich kotzen. Sowas endet nicht selten im Konter und Gegentor.


    Ikko Frisch schrieb:

    Nebulan schrieb:

    Graf von Uringa schrieb:

    Nebulan schrieb:
    Joa, seit Schweinsteiger verletzt ist läufts nicht mehr so rund.

    Armutszeugnis.



    Schon, genauso wie Dortmund prompt 2 Spiele verloren hat, als Götze 2 Spiele gesperrt war ;-)
    Das die Bayern in gewisser Weise eine Art Wundertüte sind was Leistung betrifft, is ja nix neues und auch nicht erst diese Saison so.



    Nur das Bayern das 10-fache in gehählter und Transfergelder steckt^^
    Guck dir den Bayern Kader an, das ist ein Armutszeugnis wenn man einen Spieler nicht ersetzen kann!



    Wie gesagt, 2 Spieler :P Seit Tymoshchuk dabei ist läufts ja wieder einigermaßen.

  19. HankScorpio

    Registriert am: 21.05.10

    Beiträge: 1888

    Zum Thema Schweinsteiger: Bayern spielt sicherlich nicht so gut ohne ihn wie mit ihm, allerdings kann ich nicht erkennen, warum man von einem Armutszeugnis sprechen sollte. So wie ich das sehe hat man auch ohne ihn problemlos die CL als Gruppensieger überstanden und ist letztlich souverän Herbstmeister geworden. Zumal es in JEDEM Verein Spieler gibt, die nicht ohne weiteres ersetzt werden können. Barcelona ist ohne Xavi oder ohne Iniesta oder ohne Messi merkbar schlechter als mit. Real hat sich tatsächlich in den 4 Ligaspielen ohne Xabi Alonso letztes Jahr 2 Heimniederlagen gegen Saragossa und Gjijon geleistet. Man kann die Liste fast endlos weiterführen, ich kann echt nicht erkennen wie man ernsthaft Bayern einen Strick daraus möchte.
    In dem Zusammenhang kann ich auch nicht erkennen, wie jede Niederlage eine Blamage sein soll. Beim Fußball gewinnt bekanntermaßen nicht immer die eigentlich bessere Mannschaft, sonst würden sich wohl auch deutlich weniger Leute dafür interessieren und Barcelona hätte in den letzten 8 Jahren wohl 6 mal die CL gewonnen.

    Zum Thema Fehleinkäufe: Ich weiß nicht, wie man darauf kommt, dass Bayern überdurchschnittlich viele Fehleinkäufe tätigen würde. Im momentanen Kader sehe ich vielleicht einen - Breno. Der hat aber zugegebenermaßen sein Talent mehrmals gezeigt, spielt nur viel zu unkonstant, hat Verletzungspech und ist wohl psychisch durch den frühen Wechsel, das Leben in Deutschland und seine Verletzungen - um es freundlich auszudrücken - ein bisschen angeschlagen. Ich finde, dass man das vorher nicht wirklich absehen konnte.
    Und verabschiedet euch von der Vorstellung, nur Bayern würde Millionen für Spieler ausgeben, die dann nicht einschlagen. Auch die Bremer haben sich schon den ein oder anderen Fehleinkauf geleistet (z.B. Carlos Alberto), Schalke sowieso und Dortmund auch. Schaut euch mal an, wie viel Geld Dortmund für Spieler wie Amoroso, Koller, Rosicky oder Ewerthon ausgegeben hat, wie viel sie letztlich beim Weiterverkauf bekommen haben und was die Spieler in der Zwischenzeit erreicht haben. Die vier Spieler kamen für insgesamt 59,35 Mio. € und haben beim Weiterverkauf 13,5 Mio. eingebracht (Zahlen laut transfermarkt.de). In den Jahren in denen die beim BVB gespielt haben, wurde ein einziges Mal die Meisterschaft gewonnen, ich finde die Ausgaben rechtfertigen das nicht.
    Überhaupt ist der Kurs den Dortmund eingeschlagen hat eher darauf zurück zu führen, dass sie vor nicht allzu langer Zeit fast pleite gewesen wären. So vorbildlich wie das auch sein mag, ich denke nicht, dass Dortmund heute da wäre, wenn sie sich nicht jahrelang Missmanagement geleistet hätten.

    Zum Thema Atletico Madrid: Auch hier der Verweis auf transfermarkt.de: Atletico hat dieses Jahr zwar tatsächlich allein 40 Mio. für Falcao ausgegeben und insgesamt fast 70 Mio. Investiert, aber auch 85 Mio. eingenommen. Ohne adäquaten Ausgleich oder Investor kann sich eben niemand neben Barca oder Real in Spanien jedes Jahr horrende Transferausgaben leisten.
    Getafe hat dieses Jahr 3 Mio. € für Spieler ausgegeben und 18 Mio. eingenommen, Malaga hat bekanntermaßen einen Investor. Allgemein sind Investoren ein ganz eigenes Thema für sich…

  20. Ikko Frisch

    Registriert am: 29.01.11

    Beiträge: 2959

    so, halbe h vor Anpfiff des letzten Spieltag vor der Winterpause!
    Tipps bitte!

    Hamburg - Augsburg (Sa.) -:-

    Leverkusen - Nürnberg -:-

    Freiburg - Dortmund -:-

    Hoffenheim - Hertha -:-

    Wolfsburg - Stuttgart -:-

    Schalke - Bremen -:-

    Lautern - Hannover (So.) -:-

    Gladbach - Mainz -:-

    • Update #1 (17. Dezember, 15:01 Uhr):

      Meiner:

      Hamburg - Augsburg (Sa.) 2:1

      Leverkusen - Nürnberg 2:0

      Freiburg - Dortmund 1:4

      Hoffenheim - Hertha 0:1

      Wolfsburg - Stuttgart 1:1

      Schalke - Bremen 1:2

      Lautern - Hannover (So.) 0:0

      Gladbach - Mainz 2:1

    "Wer feiern kann, kann auch ausschlafen"

Eine Antwort schreiben

Du musst angemeldet sein, um einen Beitrag zu schreiben.