G1-ipad-pop_01b
Overlay_android_qual_60

Eingestellte Videos

Neueste Kommentare im Blog

  1. Mittwoch, 07. Juli 2010, 18:05 Uhr

    Eddy, könnte man erfahren um welchen Beamer es sich da handelt?

    in: How to: Wie löse ich den Rubik's Cube unter 20 Sekunden? Neue Videos!

  2. Mittwoch, 07. Juli 2010, 18:04 Uhr

    Eddy, könnte man vielleicht erfahren, um welchen Beamer es sich da handelt?

    in: How to: Wie löse ich den Rubik's Cube unter 20 Sekunden? Neue Videos!

  3. Freitag, 25. Juni 2010, 19:58 Uhr

    22.11.2005 wtf^^

    in: 1 Stunde mit: Lego Harry Potter

  4. Donnerstag, 24. Juni 2010, 21:19 Uhr

    I’m with Coco :)

    in: README

  5. Donnerstag, 24. Juni 2010, 20:52 Uhr

    Oh Gott, manche Fragen sind ja echt zum Fremdschämen :/
    Dabei sind das ja ernsthafte Fragen – erst mit der Ankündigung dieser Rubrik wird es absichtlich dumme Fragen regnen :P

    in: README

  6. Dienstag, 22. Juni 2010, 21:37 Uhr

    MÜNSTER!!!!!!!

    in: Wolf & Nils spielen: Super Mario Bros. X

  7. Donnerstag, 27. Mai 2010, 18:23 Uhr

    Ups, komische Formatierung. Egal

    in: Der GameOne-Plauschangriff: 6 Jahre Lost

  8. Donnerstag, 27. Mai 2010, 17:26 Uhr

    SPOILER Alarm.

    Als ich das Finale am Montag gesehen habe, war mir sofort klar, dass es einen solchen Podcast bald geben und dass die

    allgemeine Stimmung eher schlecht sein wird. Jetzt ist er sogar schon eine Woche früher gekommen als ich erwartet habe und der

    Blick auf den Banner/Themenbild hat auch meine zweite Vermutung bestätigt.
    Ich habe also inzwischen 3-4 Tage gehabt in denen ich die Folge und auch die gesamte Serie rekapitulieren und mir eine Meinung

    bilden konnte, die ich jetzt hier kundtun möchte. Vorneweg möchte ich auch noch sagen, dass ich mich nie zuvor so darauf

    gefreut habe, einen Comment unter einen Artikel beziehungsweise in diesem Fall unter einen Podcast zu setzen. Ehrlich gesagt,

    wäre ich am liebsten Bestandteil der Podcast-Laberrunde gewesen. An jenem runden Tisch (und mit Sicherheit auch hier) wäre ich

    mit meiner Position höchstwahrscheinlich auf starken Gegenwind gestoßen.

    Denn die Folge und somit das Finale hat bei mir beim Schauen funktioniert und ich habe sie wirklich genossen! Filmtechnisch war

    das Ende von Lost top; allein der Soundtrack war grandios. Ich konnte sogar beobachten wie der Person, mit der ich die

    Doppelfolge sah, Tränen kullerten, obwohl diese Lost zuvor noch nie gesehen hat. Und da muss man Damon Lindelof und Carlton

    Cuse erstmal großes Lob aussprechen.
    Nach den Rolling-Credits und den Tagen daraf hat man rückblickend erstmal gemerkt, dass die ein Großteil der Fragen, die sich

    innerhalb von fünf und teilweise sogar noch in der sechsten Staffel aufwarfen, eher wenig und manchmal gar keine Beachtung

    gegeben wurde. Deswegen schwirrt seit Sonntagnacht deutscher Zeit eine Welle der Empörung durchs Netz. Gerade auf Youtube lässt

    sich in Interviews zur letzten Staffel respektive zum Serienfinale bei Letterman & Co oft lesen: "Faggots, I wasted six years

    of my life … you fucking liars!". Lustigerweise sehe ich gerade, dass die Anti-Lost-Page “www.whylostsucks.com”, die

    mindestens genauso alt ist wie die Serie selber, nicht mehr erreichbar ist. “Bandwidth Limit Exceeded” – schwarz auf weiß.

    Selbst hier bei GameOne hat die Welle also nicht halt gemacht. Und ich wette darauf, dass der Hauptkritikpunkt auch hier jener

    ist, dass die ganzen Fragen, über dessen Auflösung die Jungs und Mädels von GameOne noch in einem Video zum Start der sechsten

    Staffel philosophiert haben, nicht beantwortet wurden. Wahrscheinlich wird in dem Podcast auch argumentiert, dass die Lost-

    Macher wohl eher lost waren und nicht wussten, wie sie die Serie beenden sollten. Letztere These könnte ich unterschreiben.
    Ich habe von der sechsten Staffel den Eindruck, dass Lindelof und Carlton Lost einfach nur schnell beenden wollten. Dafür

    spricht die eher geringe Anzahl an Folgen (18) für eine Lost-Staffel und das Tempo, mit der von Folge zu Folge, von Schauplatz

    zu Schauplatz ging. Und daher blieb auch nicht viel Zeit, um jede Frage der Fans zu beantworten. Stattdessen wurden neue Sachen

    erfungen (flash-sidebacks, die Höhle bzw. das Herz der Insel). Das Herz der Insel wurde erst zwei Folgen vor Serienende

    eingeführt (und das in einer Folge, in der erklärt wurde, wer eigentlich Jacob ist und woher dieser kommt). Glücklicherweise

    ließ sich dort ein helles, gelbes Licht unterbringen, das eine Verbindung zu dem Wagenrad, an dem Ben und Locke drehen,

    herstellen. Somit wurden einige Fans schon ein bisschen zufriedener und waren guter Dinge, dass Ihre restlichen Fragen auch

    noch beantwortet werden. Auch Smokey wurde erklärt, obwohl ich dort zugeben muss, dass die Erklärung eher wenig befriedigend

    war. Was hat das Rauchmonster dort unten gemacht und warum wurde es befreit, als der tote MiB in die Höhle gespült wurde?
    (Einschub: Ja, so lautet meine These. Ich glaube, dass der MiB durch den Zusammenprall mit dem Stein schon ordentlich etwas

    abbekommen hat und letztendlich gestorben ist, als er den Wasserfall runterfiel. Da er nun tot war, konnte Smokey nun auch

    seine Form annehmen).
    Wie ich diese Zeilen gerade schreibe, fällt einem wieder auf, dass die Macher eigentlich gar nicht wussten, was das

    Rauchmonster, dass in der 1. Folge der 1. Staffel eingeführt wurde, eigentlich ist. Sie haben beim Schreiben der Folge und

    Ausarbeiten der Höhle wahrscheinlich gemerkt, dass sie Smokey noch unterbringen könnten. Und damit war das Thema für die auch

    gegessen und eher zufällig gelöst. Beim eigentlichen Ende der Folge und damit der Serie lässt es sich streiten, ob es eher Zufall

    war, dass Jacks Vater Christian Shephard (christlicher Schäfer/Hüter) heißt und am Ende das “Himmelstor” zwischen Fegefeuer und

    Erlösung öffnet. Ich bin ja der Meinung, dass die Macher schon seit Staffel 1 bzw. 2 (als Christian als Form von Smokey eingeführt

    wurde) wussten, wie die Serie enden wird.
    Meiner Meinung nach war das Ende der Serie für die Macher auch schon beim fünften Staffelfinale klar: Alle sind gestorben, als

    Juliette die Atombombe zündet. Deshalb fängt die sechste Staffel auch direkt mit einem “Side-Flashback” an: Man wollte noch ein

    wenig Handlung zum Strecken unterbringen und bereitete die Zuschauer für den großen Serientwist vor: Alle waren bereits tot und

    befinden sich in einer Zwischenwelt, dem “Fegefeuer”.
    Interessanter Sidefact: Alle waren in der letzten Szene anwesend, außer Michael und Walt. Letzterer wurde gerettet, weil er

    noch seine Szenen als Schüler an der Highschool und demnach nicht beim Zünden der Bombe getötet wurde. Anders als Michael: Er

    war beim großen Klassentreffen nicht dabei, weil ihm seine Taten nicht verziehen wurden und deswegen steht ihm das erlösende

    Tor mit dem hellen weißen Licht nicht offen. Irgendwie erinnert mich das ein wenig an Erzengel Michael …

    Aber das sind nur Spekulationen. Aber gerade diese Spekaluationen haben diese Serie so lebendig gemacht, sodass man auf keinen

    Fall sagen kann, dass ich sechs Jahre meines Lebens verschwendet habe.
    Ich habe kürzlich einen Blogeintrag gefunden, der in der Überschrift die These aufstellte, dass Lost von den Fans kaputt gemacht

    worden ist.
    Dieses kann ich teilweise bestätigen. Man darf nicht vergesssen, dass Lost eigentlich als Mischung zwischen “Lord of the Flies”

    und “Cast Away” gedacht war. Ich habe Lost als Drama mit tollen Charakteren & Dialogen aufgenommen; in der Serie wurden

    Entscheidungen getroffen, die teilweise folgenschwer waren.
    Die Serie hatte einen roten Faden im Form des Leitmotivs “Faith vs. Science”. Das war das tolle an Lost.
    Wichtig ist, dass Lost nicht als Mystery-Serie gedacht war. Smokey, die Hatch, die Zahlen, die Heilkräfte, das Geburtenproblem

    waren nur Mittel zum Zweck, damit dieses Motiv allgegenwärtig wird und für gelegentlich nötigen Twist (oder Wow-Effekt) sorgen, die jede gute Serie

    braucht.
    (Einschub: Toll fande ich auch, dass im Serienfinale vom Sonntag dieses Motiv wieder aufgegriffen wurde.)

    Ich finde, dass dieses Ende genau das richtige für die Serie war. Gleichzeitig wussten die Macher aber, dass viele Lost-Fans

    enttäuscht sein werden. Gerade deswegen entstanden wahrscheinlich die alternativen Enden bei Jimmy Kimmel, in welchem z.B das

    für Fans enttäuschende Sopranos-Ende paradiert wird.
    Ich werde mir aufjedenfall die Staffel auf BluRay besorgen. Insgesamt war Lost ein Epos und ich denke, dass die Serie noch

    einen enormen Nachhall erhalten wird. Ich könnte mir dabei vorstellen, dass schüler im Englisch-Leistungskurs die Serie teilweise analysieren müssen. Schade, dass meine Schulzeit schon etwas zurückliegt.

    Ich hoffe meine Meinung erhält ein wenig Beachtung. Eigentlich habe mich schon vorher dazu entschieden, dass ich mir den

    Podcast nicht anhören werde, weil ich Angst hatte, dass er mich in meiner Meinungsfindung beeinflussen könnte. Aber da dieser

    Kommentar jetzt geschrieben ist, werde ich es jetzt nachholfen.

    Um es mit Jack’s Worten zu beenden: See You In Another Life, Brotha

    in: Der GameOne-Plauschangriff: 6 Jahre Lost

  9. Freitag, 14. Mai 2010, 18:52 Uhr

    Das Ding heißt eigentlich Saugglocke

    in: Der GameOne-Plauschangriff: Sega Mega Drive ~ Teil 2

  10. Donnerstag, 15. April 2010, 14:34 Uhr

    Ohne Gregor würd’s keinen Podcast geben ’-.-

    in: Der GameOne-Plauschangriff: Bioware

  11. Donnerstag, 15. April 2010, 13:54 Uhr

    Perfekt. Wieder genau meinen Geschmack getroffen :)
    Und ich finds gut, dass auch mal andere zu Wort kommen

    in: Der GameOne-Plauschangriff: Bioware

  12. Mittwoch, 14. April 2010, 20:57 Uhr

    Mein Tipp:

    Simon hat verkackt und aus Frust (und weil es eben Simon ist) hat er Budis Battle-Brille kaputt gemacht.

    in: Royal Beef-Gedanken - Heute: Nils

  13. Donnerstag, 08. April 2010, 18:29 Uhr

    Jaha, wer hat da wohl die Hosen an :)

    Aber cooles Me First and the Gimme Gimmes Plakat o.ä.

    in: Making Of - Folge 127

  14. Donnerstag, 01. April 2010, 15:08 Uhr

    Macht doch das N64 nicht so runter :(.

    Immer noch meine “emotionalste” Konsole. (O-Ton Simon)

    Ich wusste zwar schon vorher, dass das Bond-Spiel indiziert ist, aber ich habs damals noch ganz normal vom Regal im Laden gekauft (und habs natürlich immer noch).
    Wir haben übrigens auch tagelang 2on2 Deathmatch und Golden Gun gezockt.

    in: Der GameOne-Plauschangriff: Rare

  15. Donnerstag, 04. Februar 2010, 11:25 Uhr

    Act of War war der Titel, den Nils gesucht hat.

    in: Der GameOne-Plauschangriff: Strategie-Spiele ~ Teil 2

  16. Donnerstag, 04. Februar 2010, 11:17 Uhr

    Haha, die arme Playstation-Klappe. Superlustig.

    in: Der GameOne-Plauschangriff: Strategie-Spiele ~ Teil 2

  17. Sonntag, 20. Dezember 2009, 18:32 Uhr

    Also der aktuelle Podcast (Weihnachtserinnerungen etc.) gefällt mir richtig gut :) Habe mich wirklich selbst in euren Erinnerungen wiedererkannt :) [Die anderen Podcasts sind natürlich auch großartig und kann eure Eindrücke & Meinungen völlig nachvollziehen]
    PS: Tatsächlich habe ich mir vor 2 Wochen mein altes N64 vom Dachboden meiner Eltern wiedergeholt und zock’ seit dem wieder Ocarina of Time :D

    in: Der GameOne-Plauschangriff: Es werde iTunes!

  18. Mittwoch, 16. Dezember 2009, 23:46 Uhr

    gesehen = angesehen

    Gibt es keinen Edit?

    in: Kopfkino: Avatar

  19. Mittwoch, 16. Dezember 2009, 23:45 Uhr

    Habe mir den Film auch gerade im Prescreen gesehen.
    Der Film ist ja ganz klar ausgelegt auf die Bilder und der perfekt funktionierende Kinosound – und in diesen Punkten überzeugt der Film in allen und vor allem höchsten Maßstäben. Man wird wirklich eingesogen und ich hatte schon manche Gänsehauterlebnisse.
    Freue mich schon auf die 3D-BluRay (meine 3D-Brille durfte ich natürlich behalten), um mir diesen Trip nochmal gemütlich auf der Coach im Heimkino zu geben :)

    Dass die Story wirklich flach ist (inkl. manche Charakter) und theoretisch aus einer Gussform von Disney kommen könnten (fühlte mich doch stark an Pocahontas etc. erinnert) , braucht man nicht bestreiten. Wahrscheinlich weiß das Cameron auch selber. Aber darauf ist der Film eben nicht ausgelegt.

    Teilweise fand ich den Schnitt in manchen Action-Szenen auch zu schnell. Irgendwie zog das 3D-Bild hinterher und wurde verschwommen. Daher hat man schon oft den Faden verloren. (Keine subjektive Meinung, weil’s meinem Sitznachbarn genauso ging).

    in: Kopfkino: Avatar

  20. Freitag, 11. Dezember 2009, 15:20 Uhr

    Ich wusste, dass es QT wird :D Sehr schön

    in: Der GameOne-Plauschangriff: Quentin Tarantino

Neueste Kommentare zu Playtubebeiträgen

  1. Freitag, 23. Juli 2010, 15:20 Uhr

    Fresh!

    in: Neulich auf der Wiese...

  2. Dienstag, 15. Juni 2010, 15:11 Uhr

    Seltsam, ich habe Live einen ganz anderen Trailer gesehen. Der, den ich gesehen habe, hatte mehr Szenen aus der Ego-Perspektive

    in: E3 2010: Campaign Trailer - Halo: Reach

Pinnwand

    1 Eintrag neuen Eintrag schreiben

    1. Moon schrieb am: Mittwoch, 18. Januar 2012, 18:30 Uhr

      Zum Thema Werbung in GameOne Videos:
      Benutz doch addblock ;)

    Du hast einen Game One Account? Log dich ein um diesen Post zu kommentieren oder logg dich mit Deinem Facebook Account ein: