G1-ipad-pop_01b
Overlay_android_qual_60

Eingestellte Videos

(Dieser User hat noch keine Videos eingestellt.)

Neueste Kommentare im Blog

  1. Donnerstag, 18. Oktober 2012, 18:10 Uhr

    Ich kann´s jedem Metroidvania Fan empfehlen.Der Soundtrack ist fantastisch,einen Teil des OSTs gibt´s hier für lau : http://arkedo-studio.bandcamp.com/

    in: Trant testet Hell Yeah! + Code-Verlosung!

  2. Sonntag, 23. September 2012, 22:00 Uhr


    Hongii schrieb:
    Ja ok Kaz, wir haben verstanden, du musst hier nicht jeden positiven Kommentar aufgreifen und dem etwas entgegensetzen, nicht jeder ist ein Hardcore-Fans und Erbsenzähler wie du bzw. hat FFVII damals aus erster Hand erleben können. Die Compilation ermöglicht anderen Generationen einen anderen Einstieg in die Welt von Midgar.

    Bist ziemlich versessen und erklärst uns hier fast auf Bild genau irgendwelche Szenendetails bzl. Cloud (dein heiliger Junger ist nichts als ein shizophrener Schatten eines Besseren, warum soll seine Version die 100% richtige sein?, gibst aber gleichzeitig an, während des gesamten Spiels nichts von Zack gelernt zu haben, das verdeutlicht nur deinen Tunnelblick und die Haltung, mit der du den potenziellen Beschmutzer deines Heiligtum von Anfang sezierst hast.

    Jeder hat seine Meinung aber der Vergleich mit 12-jährigen ist eindeutig ein Griff ins Klo, CC fügt dem Ganzen ein wenig mehr Tiefe, es war mal schön alles aus Sicht eines motivierten Shinra-Mitarbeiters zu sehen, das damals noch ein expandierendes Konzern darstellt und wie Zack Opfer des Wandels wurde, anders als die Schwarz/weiß-Darstellung in FFVII.

    Alles in allem, war es mit eine Ehre den echten S.O.L.D.I.E.R First Class zu spielen.

    Ich habe FFVII erst vor 2 Jahren zum ersten Mal gespielt.Nur mal so.Zu deiner These,dass Cloud mein Heiliger sei..ich bleibe dabei,dass ich wenig neue Charakterzüge von Zack gesehen habe,welche nicht schon im Original vorhanden waren.Aber ich habe nirgendwo explizit geschrieben,dass ich Zack nicht mag.Mich stört nur die Umsetzung einiger Szenen aus dem Original,welche ihn beinhalten aber nicht den selben Ton wie das Original anschlagen,nur damit Zack besser da steht.Leute,die mit CC nämlich neu in die Welt einsteigen und dann erst FF VII spielen,wird dann auffallen,dass er im Original in den Szenen nicht so heroisch auftritt sondern ziemlich in den Hintergrund gerät aber trotzdem eine coole Figur bleibt und ein schöner Gegenpol zu Cloud.SO hätte ich es viel lieber in CC gesehen.

    Ich mag Zack aber in den Szenen bin ich mit seiner Darstellung nicht einverstanden,weil Cloud in beiden Szenen ursprünglicherweise der Hauptakteur gewesen ist.Zack kann dafür im sonstigen Spiel brillieren,wie er will aber in den Szenen war eine größere Beteiligung seinerseits m.E. nicht nötig,denn diese Szenen sind entscheidend für Clouds Geschichte im Original,welche die Fans danach erleben könnten.

    Clouds Version der Geschichte ist laut SE wohl nicht die richtige aber wie ich es schon versucht habe zu erläutern,in meinen Augen die bessere,weil sie die Charaktere eben menschlicher darstellt als in CC,welches sich stärker auch an den Darstellungen in Advent Children orientiert,wo jeder Charakter quasi unsterblich ist,egal wie viele Schüsse oder Stiche man erleidet und man nur in einem ziemlich konstruiert wirkenden und dadurch sehr unglaubwürdigen Moment sterben darf...

    Nächster Punkt,Shinra Inc. war schon damals kein gutmütiger Konzern oder was meinst du mit Wandel?Ich würde einen Krieg gegen einen anderen Staat führen und diesen zu einem Urlaubsort degradieren nicht wirklich zu den Taten eines wohltätigen Konzerns zählen..Zack ist nur erschossen worden,weil er geflohen ist,nicht weil Shinra plötzlich sich so stark gewandelt hat..

    Du kannst mir dieses unglaublich kitschige Bild,wie Zack in den Himmel hochsteigt und seine Flügel bekommen will nicht als Material für erwachsene Menschen verkaufen.Alles ist am Ende doch Friede Freude Eierkuchen,weil er glücklich in den Himmel steigen kann...Das richtet sich ganz klar an die heutige Square Enix Zielgruppe und das sind nun mal 12-jährige japanische Mädchen,die sowas anscheinend ganz toll finden.

    Ich sehe die Schwarz/Weiß Darstellung bei Shinra nicht so heftig wie du.Schließlich haben sie ja versucht,die Menschen vor Weapons,dem Meteor und Sephiroth zu retten,wenn auch eher aus Not als aus Verpflichtung gegenüber dem Volk.Und Reeve/Cait Sith ist doch wohl ganz klar ein Charakter,der eben nicht zum ach so bösen Shinra passt und wirklich einen Wandel im Verlauf der FFVII Story erlebt..

    Freue mich,falls mir noch ein paar CC Fans antworten,ich gebe nur meine Sicht der Dinge wieder und versuche sie mit einigen Argumenten zu belegen,ob diese nun für einen stimmig sind oder jemand diesen eher ablehnend gegenüber steht,ist ja jedem hier letztlich selbst überlassen ;)

    in: Melodien für Melonen - Teil 3

  3. Samstag, 22. September 2012, 15:33 Uhr


    Kitty schrieb:
    Ich fand "Crisis Core" einfach nur toll und habs gleich mehrmals durchgespielt. Die ganzen Spiele um FF 7 (also auch Dirge of Ceberus) und auch die Filme/Animes sind einfach nur klasse und tragen zum Verständnis des Hauptspieles bei.

    So, lieber Gregor: Guter Remix. Für meinen Geschmack aber zu schnell.



    Sehe ich nicht so.Die ganzen Compilation Titel tragen nicht zum Verständnis bei sondern fügen lediglich noch mehr Puzzleteile wie die Genesis Kopien hinzu oder führen Charaktere ein,deren Zukunft eigentlich hätte aufgeklärt werden müssen und die in anderen,chronologisch späteren Compilation Titeln widerum keine Beachtung fanden (Cissnei).Der Rest der Crisis Core Charaktere ist einfach degeneriert anstatt dass man sich vielleicht interessantere Todesszenarien überlegte wie im Original Don Corneo,der vor Shinra geflohen ist und immer noch ein notgeiler Perverser ist,der am Ende auch einen comichaften,perfekt zu ihm passenden Abgang machte.Jenova,die ja im Hintergrund quasi die Hauptquelle des Bösen ist,wurde schon im Original gut genug erklärt.Crisis Core erklärt einiges zu Zack,wobei ich das eigentlich nicht gebraucht habe.Man sah schon im Original in seinen kurzen Szenen,dass er mehr der Draufgänger und Quasselstrippe ist,während Cloud eher ruhig und zurückhaltend ist.So viel neues hat man von Zack in Crisis Core jetzt auch nicht erfahren...

    in: Melodien für Melonen - Teil 3

  4. Donnerstag, 20. September 2012, 18:03 Uhr


    Drakonis schrieb:

    Kaz schrieb:
    Ne Ganze Menge unformatierten Text



    OK, trotz des unformatierten Textblocks, mach ich mir mal trozdem die Mühe, durch deinen Beitrag durchzugehen, immerhin hast du dir ja die Mühe gemacht, ihn zu schreiben...

    1) Genesis im Nibelheimreaktor fand ich ind er tat auch unnötig. Finde zwar nicht, dass er die Szene kaputt macht, aber die Stelle fühlt sich in der Tat sehr "reingequetscht" an.

    2) Zack hat auch in Crisis Core keine chance gegen Sephiroth. In der Cutscene nach dem (Gameplay-)Kampf macht Seppel Zack immernoch spielend fertig.

    3) Die Angeal/Genesis-Kopien gibt es aus einem einfachen Grund: Die Fähigkeit hat wenig mit Sephiroth selbst zu tun, sondern mit Jenova. Das viel größere Problem hierbei ist, wie ich finde, dass dies in Crisis Core so gut wie gar nicht erklärt wird, während in FF7 immer mal wieder auf Jenovas Fähigkeiten eingegangen wird. Alles in allem sind die Kopien auch der schlechteste und verwirrendste Teil der CC-Geschichte.

    4)Cloud ist auch im Ende von Crisis Core nicht "top-fit". Ich hatte immer eher den eindruck eines kurzen "hellen" Momentes. Ist ja nicht so, als ob er rumrennen würde oder so. Danach kann man ja sogar noch sehen, wie er das Buster Sword mühsehligst Richtung Midgar zerrt.

    Die "letzten Worte" von Zack kann man durchaus kitschig finden, lassen sich aber zur Not auch noch mit "Mako-Verstärkter Superkämpfer mit Zaubersteinen" erklären.

    Und ich fand, dass gerade die letzten Worte, auch wenn die Storyschreiber GENAU das mit ihnen bezwecken, nochmal nen bisschen schön Tragik reinbringen.
    Kann man aber auch schmalzig finden, das ist wirklich Geschmackssache.

    5) Da der Rest deines Textes eher belangloses Nerdgerage ist, werd ich das meiste davon mal ignorieren.

    Der Grund, warum nicht so endlos viel Blut gezeigt wird, ist eher, dass Final Fantasy noch nie überbrutale ZOMGLOLZ-Gewaltdarstellung nötig hatte. Und gerade, weil die Grafik in CC besser ist als im Oroginal, würde es mehr auffallen wenn man lange Kriegsszenen zeigt in denen die Leute sterben ohne groß Blut zu lassen.

    Meiner Meinung nach ist FF7 auch bei WEITEM das bessere Spiel. Ich kenne auch niemanden, der Crisis Core besser findet, besonders nicht wegen der Grafik.

    Aber FFVII ist auch nen verdammtes Meisterwerk - Crisis Core ist immer noch ein sehr gutes Spiel, aber ich habe auch nie erwartet, dass es an das Oroginal heranreicht.

    Wo ich von Erwartungen spreche: Viele Leute, die das Spiel schlecht finden, scheinen einfach nur vielzuhohe derselbigen in Crisis Core gesteckt zu haben.
    Oder reden sich das Spiel einfach nur selbst schlecht.



    Bei Nerdrage achte ich nicht so auf formatierten Text,mea culpa..

    1)Wenn man sieht,wie Sephiroths Erkenntnis im Original vonstatten geht,ergibt es für mich keinen zwingenden Sinn,Genesis dort einzubauen,wenigstens können sie die Szene bei einem potenziellen Remake retten,indem sie die Szene aus Clouds verschwommenen Erinnerungen zeigen und nicht aus Zacks kompletten,fände ich sehr nett.

    2)Mich stört aber allein die Tatsache,dass man gegen Sephiroth für eine kurze Zeit kämpfen kann.Das ist wie Genesis in Nibelheim nur schlecht platzierter Fanserve meiner Ansicht nach.

    3)Ich sag´s ja,da hätte man zig andere Stories aus dem Original aufgreifen können.Ich finde es einfach nur langweilig,dass man nun einfach die Sephiroth Klone durch Genesis/Angeal/whatever Replika ersetzt hat und gegen diese kämpfen muss.

    4)Genau das stört mich.Im Original ist er einfach fix und fertig und sagt kein Wort.Das hinterlässt auf mich als Zuschauer viel mehr Eindruck,als wenn er noch einen Plausch mit Zack führt.Es reichte für mich vollkommen,dass er das Meisterschwert ansieht,dann Zack ansieht und dann losschreit.Die Intention ist für mich da eindeutig und es hätte keiner Worte bedarft,ähnlich auch in der Highwind Szene mit Tifa,als die Kamera nach oben schwenkt und die beiden alleine lässt..

    Wenn man CC genau betrachtet,könnte man meinen,dass ein Großteil des Spiels auch nur zur Not entstanden ist,weil den Japanern keine besseren Ideen eingefallen sind z.B. in der Story,Kampfsystem,Design der neuen Ortschaften (hätte man auch die alten einfach nehmen können,waren genug zur Auswahl),so sehe ich das.

    FFVII ist meiner Ansicht nach schon brutal,die Grafik lässt es nur harmloser wirken.Alleine wie viele Leichen man zu Gesicht bekommt,besonders stark finde ich das im 2.Nibelheim Flashback zu sehen,wo während Sephiroths Versuch,Cloud komplett wahnsinnig zu machen (super Szene!),einfach mal beiläufig die ganze Zeit eine Leiche links im Bildschirm zu sehen ist,die,wie sich kurz darauf rausstellte,der Fotograf von damals war.Von abgetrennten Weaponköpfen oder aufgespießten Wasserschlangen mal ganz zu schweigen..

    FFVII schafft es einfach,die Gewalt in dem richtigen Maße darzustellen und dort wo sie nicht nötig ist (Fehlen von Blut bei Aerith´s Tod) auch mal wegzulassen,weil manche Szenen an sich schon deutlich genug Aussagekraft haben.All diese prägnanten Momente,die einfach nur eine geniale Bildsprache haben,fehlten mir bei Crisis Core bis zum Ende eigentlich vollkommen,vor allem,weil ich irgendwann überhaupt nicht mehr wusste,was plötzlich abgeht und wieso mich das irgendwie interessieren sollte,wenn ich die nächste Kopie von irgendwem killen sollte.

    Es kam mir in vielen Bereichen viel zu sehr wie Copy&Paste vor,wo ich in FFVII so viele einzigartige Gegner und Charakterdesigns hatte und ich fand das Spiel in der Hinsicht komplett belanglos und habe es nur durchgespielt,weil wenigstens das Credits Stück und die letzte Szene in mir Gänsehaut ausgelöst haben...

    BTW,der Crisis Core Soundtrack kommt nicht mal ansatzweise an den FFVII Soundtrack von Uematsu dran,so viel Variablität und Genialität beim Einsatz von Musik hab ich selten in einem Spiel erlebt.Bei Crisis Core ist es meistens nur eine Mischung aus (E)Gitarre,Violine und Klavier,was mir persönlich zu wenig ist und dafür waren die Melodien auch größtenteils nicht denkwürdig genug...

    Waren ja eh gefühlt 10 Arrangements von 1,2 klar erkennbaren Hauptmelodien und der Rest suhlte sich in Belanglosigkeit wie das sonstige Spiel auch,weil es von Anfang an klar war,dass die meisten Charaktere eh keinen Einfluss auf das Original FFVII haben konnten,deswegen war das Einbauen von Genesis in Nibelheim einfach nur dämlich,wo sie ansonsten kaum so heftigen retroaktiven Schabernack betrieben haben,ich liebe es,das zu betonen ;)

    in: Melodien für Melonen - Teil 3

  5. Mittwoch, 19. September 2012, 16:40 Uhr

    Ich würde auch generell keinem 12jährigen das originale FFVII empfehlen,zu spielen.Es mag zwar Ausnahmen geben aber ich halte 12-jährige in der Regel nicht für fähig,sich so differenziert mit einem solch thematisch komplexen Spiel auseinander zu setzen und die wahren Stärken,welche sich hinter der zugegeben hässlichen Grafik verstecken,zu erkennen.Die meisten Leute sehen in Crisis Core meiner Ansicht nach das bessere Spiel,weil es eben deutliche geilere Grafik und ach so schöne,herzerwärmende Cutscenes hat.Sollen sie sich daran erfreuen,wenn sie müssen,ich spiele Videospiele lieber wegen dem Inhalt und nicht wegen der Verpackung.

    in: Melodien für Melonen - Teil 3

  6. Mittwoch, 19. September 2012, 16:24 Uhr


    Drakonis schrieb:


    Wo zieht denn Crisis Core bitte FF7 runter? Grade die vielen, teilweise auch sehr kleinen Anspielungen sind doch super und detailverliebt gemacht.

    Das einzige wo Crisis Core nen bisschen schwächelt ist wohl die Teile der Story, die wenig mit dem Original zu tun haben, weil diese Passagen etwas konfus erzählt werden, aber selbst da kann man nur vergleichsweise wenig meckern.

    Und das Ende ist mit eins der besten, die ich in irgendeinem Spiel gesehen habe. Ich WUSSTE was passiert (wird in FF7 ja auch sehr deutlich gezeigt) und das Spiel schafft es trozdem, mich zu Tränen zu rühren? Genial!

    Crisis Core ist mein persönliches Lieblings-PSP-Game. Ich bin auch ein wenig verwundert, dass es noch kein Crisis Core HD im PSNstore für die PS3 gibt.

    Zum eigentlichen Thema: Gutes Remix Gregor. Nicht zu aussergewöhnlich, da doch noch sehr nahe am Oroginal, aber grundsolide. Dafür gibts ein kleines "restepke!" von mir.
    Mich würd auch deine persönliche Meinung zu Crisis Core insgesamt interessieren. Oder ist das im großen und ganzen die, die in der entsprechenden TV-Episode vertreten wird?

    Genesis in Nibelheim war vollkommen unnötig.Gerade da ist das Original deutlich besser,weil Sephiroth eben nicht direkt ins Gesicht die Antwort auf seine Fragen bekommt,sondern zunächst noch einmal in den Keller der Shinra Villa verschwindet,um sich endgültig sicher zu sein.Das tragische und geschickt eingefädelte ist hier auch,dass er die Berichte von Professor Gast liest,(der komischerweise in CC durch den debilen,nervigen Hollander ersetzt wurde)welcher die Berichte damals im Glauben geschrieben hat,dass Jenova eben wirklich vom alten Volk stammt.Mithilfe von Iphalna realisiert er aber,dass seine These nicht stimmte aber die Berichte wurden eben nicht aus der Shinra Bibliothek entfernt und Gast kurz darauf erschossen.Von daher bekam Sephiroth sie zu Gesicht und wurde endgültig wahnsinnig.Keine Ahnung,wieso man da dieses plumpe ´´Du bist ein Monster´´ von Genesis besser finden sollte,als wenn das Original die Hintergrundgeschichte schon so perfekt konstruiert hat.Auch der Rest der Nibelheim-Szene wurde anders dargestellt als im Original,nur um Zack weiter zu heroisieren und damit Cloud (eindeutig der Held von FFVII)runterzustufen.Dabei ist Cloud hier der entscheidende Faktor in der Szene.Zack hat im Original ÜBERHAUPT keine Chance gegen Sephiroth und fliegt nach 1,2 Sekunden aus dem Raum raus.Nur Cloud bleibt übrig,der ihn noch aufhalten könnte und auch wenn er da noch nicht so sehr kampferprobt ist,nimmt er all seinen Mut und auch seinen Hass auf das,was Sephiroth ihn angetan hat,zusammen und rammt das Meisterschwert in Sephiroths Körper.Es war zwar hinterrücks aber anders hätte er gegen diesen Übermensch keine Chance gehabt,weil Sephiroth im Original eben als DER SOLDAT dargestellt wird,gegen den sich niemand behaupten kann eben,weil er nicht wie die anderen ist.Ich fand auch Angeal und Genesis als seine ´´Freunde´´ eher lächerlich,weil dieses kumpelhafte für mich überhaupt nicht zu dem Typen passt,der im Original unzählige Menschen und Monster ohne mit der Wimper zu zucken meuchelt.Wenn man mal davon absieht,dass eh die ganze Story (bis auf die auch nur teils netten Stellen mit Aerith) ziemlich albern wirkt (es gibt nicht nur Sephiroth-Klone,jetzt gibt´s auch Genesis-Klone;so ORIGINELL -.-) und man als Kenner des Originals sich nur denkt,was in den 10 Jahren nach dem Original bloß mit den genialen Einfällen der Japaner passiert ist,halte ich nebenbei auch das Ende von Zacks Reise für zu klischeehaft und für einen Mittelfinger in Richtung des Originals,welches auf viel subtilere Weise es geschafft hat,den Tod und den daraus resultieren Schmerz von Cloud darzustellen.Zack redet nicht,er liegt einfach nur tot da,als Cloud sich mit letzter Kraft über ihn beugt und vollkommen desillusionert die Arme nach oben reckend und das Meisterschwert in der Hand haltend einen Schrei in den Himmel entlässt.Crisis Cores Ende ergibt für mich in der Hinsicht überhaupt keinen Sinn.PLÖTZLICH ist Cloud auf einmal wieder topfit auf den Beinen und kann normal mit Zack reden,nachdem er davor aufgrund der Makovergiftung völlig benebelt war?Es wirkt einfach nur so unfassbar schlecht aufgesetzt,dass man Cloud nur für diese eine Szene plötzlich vollkommen gesund darstellt,obwohl man davor die ganze Zeit sieht,dass es dem Jungen vollkommen beschissen geht und er NICHT auf seinen eigenen Beinen stehen kann.Der Höhepunkt ist ja dann für mich auch noch nach Clouds Schrei NICHT aufzuhören und dann der Part anfängt,wo man merkt,dass Square Enix das Spiel für 12-jährige japanische Mädchen herstellt und nicht für Kenner des Originals,welche durch ihre Treue mit der belanglosen,unfassbar klischeeüberladenen FFVII Compilation abgewatscht werden.Die bauen doch nur FF VII Anspielungen ein,damit sie es als FFVII Compilation Titel verkaufen können,weil es ne goldene Geld Kuh ist.Sie hätten auch diese Anime Fan Fiction als ein anderes Spiel verkaufen können,weil so gut wie nichts von den angedeuteten Hintergrundgeschichten des Originals (Cetra vs. Jenova,PROFESSOR GAST,Gi-Stamm nur mal als Beispiele) umgesetzt wurden oder die aufgegriffenen Inhalte auf uninteressante Dungeon Crawler reduziert wurden (wie großflächig und brutal man den Wutai Krieg hätte darstellen können,dass danach nur noch so ein mickriges Dorf geblieben ist aber nein,die Kundschaft sind 12-jährige japanische Mädchen also nix mit Blut,das geht ja nicht!!).Ich finde es einfach nur traurig,wie wenig man aus der Vorlage mit Gedanken des Existentialismus und dem Überleben unter der Herrschaft eines Monopolunternehmens/Zweiklassengesellschaft gemacht hat,nur um am Ende einen klassischen Griff aus den Animes verwendet und einen Typen,dem in den KOPF geschossen wurde,also TOT ist, nochmal Worte sprechen lässt,die für Clouds völlig zerstreuten Kopf im Nachhinein (FF VII) keine Bedeutung mehr haben werden,ergo man hätte es auch sein lassen können aber nein..danke Square Enix für nichts.Zum Thema:Schließe mich der Mehrheit an,an ein paar Stellen hätte man besser mischen können aber es ist schon lobenswert,dass du überhaupt sowas für die Seite machst und nicht nur privat übst.Von daher gefällt es mir.

    in: Melodien für Melonen - Teil 3

  7. Freitag, 24. August 2012, 15:53 Uhr

    Ich dacht schon,ich bin der einzige,der findet,dass Nintendo sich nur noch auf die faule Haut legt und Geld wegen dem Markennamen und nicht wegen spielerischer Innovation scheffelt.Zumindest all die neuen Mario Bros. Teile finde ich absolut enttäuschend und wirken mehr wie ein jährliches Fifa oder COD-Update.Mario Galaxy 2 dagegen hat mich umgehauen,da hab ich gemerkt,dass die Leute richtig Bock hatten,das Spiel zu entwickeln.Wieso kriegt es Nintendo nicht hin,die gleiche Liebe bei New Super Mario Bros. wie bei den Galaxy-Teilen reinzuinvestieren?Leider ist der Vergleich zwischen den Verkaufszahlen der SMG und NSMB Reihe ein Traumbeispiel dafür was in dieser Branche falsch läuft.Nostalgie und Monotonie herrschen in großen Teilen über Kreativität und Erfindungsgeist,einfach nur traurig.Das Münzfeature jetzt als riesige Innovation anzupreisen,würde ich für den schlechtesten Witz der letzten Jahre halten...

    in: New Super Mario Bros. 2: Geld regiert die Welt

  8. Freitag, 20. Juli 2012, 18:15 Uhr

    Ich finde es viel geiler,wenn die Jungs Spiele mit Macken oder Trash-Faktor spielen (Deadly Premonition,Phantasmagoria) und sich darüber lustig machen,als wenn sie diese glattgelutschten,nahezu perfekt durchgestylten Spiele (Uncharted 3,Mass Effect 3) spielen,die eh JEDER kennt und die nahezu auch jeder schon gespielt hat,aber ist nur meine Meinung.Danke auf jeden Fall,dass ihr weiter Phantasmagoria spielt!

    in: Spiele mit Bart: Phantasmagoria, Teil 9 - DAS FINALE

  9. Donnerstag, 19. Juli 2012, 00:41 Uhr

    Also ich habe ja jetzt richtig Bock auf das Spiel!

    Ich hoffe,dass es viele Upgrades gibt,die man unterschiedlich gewichten kann und vor allem viele Einkleidungsmöglichkeiten oder sonstige Freizeitmöglichkeiten.Da war bei GTA IV ein riesiger Rückschritt im Vergleich zu San Andreas zu sehen und mir war vollkommen egal,wie groß Liberty City ist,weil man meiner Ansicht nach viel zu wenig mit der Kohle in der Stadt machen konnte.Ansonsten wäre es noch schön,wenn mehr von einem asiatischen Flair rüberkommt,vielleicht mit ein paar Tempel oder auch Musikstücken im traditionellerem Stil,nicht diese neue Pop- oder Hip Hop Musik.Bei dem einen Instrument,dessen Name mir entfallen ist,im Laden der Frau z.B. musste ich sofort an den tollen Shenmue Soundtrack denken,welcher die Stimmung des Spiels spitze rübergebracht hat.

    Davon erhoffe ich mir mehr und wenn das Spiel die restlichen Open World Elemente besser gut kopiert als schlecht selbst macht,dann kann es richtig gut werden.

    in: 1 Stunde mit: Sleeping Dogs

  10. Montag, 18. Juni 2012, 19:55 Uhr

    Ich hätte ja gerne einen schönen 6 Stunden Fußballspielepodcast mit Simon,wo wir ihn 6 Stunden lang schnarchen hören.

    in: Am Anfang war der Ball: Die Evolution der Fußball-Spiele

  11. Montag, 04. Juni 2012, 20:07 Uhr

    Microsoft will wohl den Titel ´´schlechteste Pressekonferenz der E3´´ dieses Jahr verteidigen.. ich freue mich schon auf die vielen,neuen PS Vita und Wii U Titel.

    in: E3 2012: Microsoft-Pressekonferenz

  12. Dienstag, 10. April 2012, 19:07 Uhr

    Endlich geht Phantasmagoria weiter.Nichts geht über die Kombo Gregmon!

    in: Ein offener Brief an Simon Krätschmer

  13. Donnerstag, 05. April 2012, 19:57 Uhr

    Beste Entscheidung,alles in einen Podcast zu packen.Ich hasse nichts mehr als diese Mehrteiler,habe mir deswegen sogar schon den letzten Spielejahrpodcast zusammenschneiden lassen.Danke Gregor für diesen Schritt und ich freue mich schon auf den SNES-Podcast!

    in: Der Game One-Plauschangriff: Videospiel-Filme

  14. Montag, 19. März 2012, 18:27 Uhr

    Ich bin ja der Meinung,dass das Ende bei Filmen,Videospielen und Büchern immer das wichtigste ist.Ich will das Gefühl haben,dass die ganze mehrstündige Reise,die ich mit einem Medium verbracht habe,auch irgendwo einen Sinn für mich ergeben hat und ich mir im Nachhinein Gedanken darüber machen kann,wofür ich sie überhaupt angetreten bin.Ich habe Mass Effect 3 nicht gespielt aber was ich bisher alles vom Ende mitbekommen habe,stimmt mich erleichtert,dieses unfassbare,negative Gefühl,was viele damit verbinden,nicht erlebt haben zu müssen.

    in: Senf ab: Das Ende von Mass Effect 3

  15. Donnerstag, 23. Februar 2012, 20:18 Uhr

    Achja,wo war WOLF?

    in: Der Game One-Plauschangriff: Oscars 2012

  16. Donnerstag, 23. Februar 2012, 20:13 Uhr

    The Artist – Wie konntet ihr den Hund nicht erwähnen?Der beste Tierschauspieler dieses Jahres meiner Meinung nach.Fand ich viel besser als das Pferd bei War Horse.
    Ansonsten war der Film nett aber nicht überragend,Performances waren gut.Wird wohl ein paar Oscars mitnehmen,alleine,weil es ein Stummfilm ist,naja.Der Soundtrack hätte vielleicht einen verdient..

    The Descendants – Guter Film mit toller Abwechslung zwischen lustigen und dramatischen Szenen.Die beste Hawaii Schleichwerbung,die ich je gesehen habe.Nick Krause ist der perfekte Vollidiot,dieser Blick,die Fratze,perfekt,warum keinen Oscar :( ?
    Mich hat er voll gepackt und der Soundtrack ist auch geil.Clooney hat den Oscar verdient.Ist doch nicht Clooneys Schuld,dass seine Rolle halt eher langweilig ist.Trotzdem hat er sie gut gespielt. Mich würd´s freuen,wenn mal nicht jemand den Oscar bekommt,nur weil er nen Psychisch kranken oder vollkommen kaputten Menschen in nem Film spielt.Ich halte den Film noch für einen der besseren Filme in einem durchweg sehr schlechten Filmjahr,vor allem im Vergleich zum letzten bombigen Jahr.

    Extrem laut und unglaublich nah - Ein okayer Film mit einem guten Max von Sydow.Ansonsten eher langweilig und uninteressant gestaltet.Ein paar gute emotionale Szenen aber mehr nicht.Stimme da ansonsten fast exakt Daniels Meinung zu.

    The Help – Klassische Skalvenblabla Story.Nicht schlecht gemacht aber auch nicht wirklich interessant.Gute schauspielerische Leistung aller,wenn auch wieder nicht überragend.Mir kam es sehr authentisch vor.

    Hugo Cabret – Netter Kinderfilm,allerdings hätte ich im Nachhinein lieber eine komplette Biographie über George Meliés gesehen als die Geschichte mit den Kiddies und die Minilovestory von Sascha Baron Cohen.

    Midnight in Paris – Eigentlich eine interessante Idee aber viel zu kitschig gemacht,vor allem das Ende *würg*.Nette schauspielerische Leistungen der Darsteller trotz dessen.Ich fand die olle nicht so schlimm,die war doch hot genug für den Owen Wilson,nuff said.Generell fand ich die Frauen in diesem Film sehr hübsch.

    Moneyball – Eine gute Aufmachung aber mich hat er nicht wirklich reingezogen.
    Ich fand auch Social Network scheiße,Moneyball ist deutlich besser aber nicht wirklich überragend,was die Aufmachung angeht.Ich fand Brad Pitt außerdem in Tree of Life viel geiler,auch wenn er weniger präsent war.

    The Tree of Life – Schön,dass sich Daniel nicht die Mühe macht,den Film zu interpretieren,auch wenn er Malicks Machart schon kennt.Ich kannte Malick vorher nicht und Tree of Life ist mein Film des Jahres.Super Bilder und ich konnte mir Gedanken drüber machen,was Malick damit erreichen wollte.Das einzige,was mir fehlte war mehr Einbindung der eigentlichen Story der Familie im Zusammenhang mit den Bildern.Ansonsten absolut top.Kann man auch als Doku sehen,wenn man so will.Aber ich find´s viel interessanter die Botschaft,welche die Bilder vermitteln,herauszufinden und dann geflasht zu sein.Dann wird einem auch Sean Penn am Strand klar.

    War Horse – Stimme allem zu,was die Jungs dazu sagen.Ich will meine mehr als 2 Stunden zurück.

    Warrior hab ich nicht gesehen.Drive finde ich ja extrem überbewertet.Nette Atmo aber sonst boring.Hab schon bessere Synthie Tracks gehört.Ich sehe auch nicht die Genialität von Ryan Gosling aber gut,jedem sei es gegönnt,sie zu sehen.Insgesamt okayer Podcast trotz des Halls, und auch wenn ich mich ab und zu an der Meinung von Ede und Daniel aufreiben könnte z.B. als Eddy War Horse und Extrem blabla mit Tree of Life in einem Satz erwähnte,obwohl er diesen noch nicht mal gesehen hat.Naja,so wie ich ihn einschätze,wird er den Film eh nicht mal versuchen zu verstehen.

    in: Der Game One-Plauschangriff: Oscars 2012

  17. Montag, 06. Februar 2012, 15:45 Uhr

    So wie Wolf meistens über Spiele urteilt,erwarte ich keine erbarmungslose Hasstirade sondern eher ein ruhigere Erklärung,was ihm am Spiel gefällt oder nicht.Außer es gibt ne Vogelreiterzeremonie...Halte ihn da in der Hinsicht für einen der besten bei Game One.Danke für das Interview,auch wenn manche Fragen schon recht merkwürdig waren,sicher war das witzig gemeint aber ich hätte mir mehr Informationen über das eigentliche Spiel gewünscht,weil ich keine Lust habe,mir die 20 Trailer anzusehen,wo das komplette Spiel gezeigt wird.Ich selbst versuche FF XIII-2 wenigstens nicht mit den alten FFs vergleichen,sondern einfach mit einem modernen Vertreter des Rollenspielgenres wie Xenoblade.Da macht der Vergleich für mich persönlich auch mehr Sinn als mit den über ein Jahrzehnt alten ´´Klassikern´´,was so ziemlich alles angeht.Habe die Demo von XIII-2 gespielt und fand es nicht so prickelnd.Mir kam das Kampfsystem recht undynamisch vor,lag vielleicht auch daran,dass ich mich nicht so frei bewegen konnte wie in Xenoblade zum Beispiel.Da würde ich mehr taktische Möglichkeiten begrüßen.Den Rückschritt,wieder Zufallskämpfe einzuführen,kann ich ebenfalls nicht nachvollziehen.Sollen sie dann lieber anstatt in die Haare mal mehr in die Spielmechanik investieren,denn bei Zufallskämpfen kommt bei mir mehr ein Seufzen als eine Nostalgieträne hervor.Ansonsten sah die Karte mehr aus,wie ein of geteilter Schlauch,für mich macht das den Braten auch nicht fett.Ich habe bei Final Fantasy 13 die Charaktere gehasst,bei 13-2 will ich mich noch nicht äußern,denn es ist ja nur ne Demo gewesen.Musik war bisher ok,wenn auch nicht überragend für mein Empfinden.Das zuvorgehörte Chocobo Metal Theme halte ich für eine witzige Idee.Ansonsten lässt sich nur sagen,dass FF XIII-2 nur von der Demo aus gesehen wegen oben genannten Pnukten nicht mein persönliches Spielempfinden trifft und was die Reviews alle schon geschrieben haben,lässt vermuten,dass es der Rest des Spiels ebenfalls nicht tut.Ich gönne aber jedem den Spaß,wer ihn damit haben kann ;)

    in: Das große "Final Fantasy XIII-2"-Interview

  18. Donnerstag, 19. Januar 2012, 23:11 Uhr

    Akira ist einer meiner absoluten Lieblingsfilme aber der Manga und der Film unterscheiden sich deutlich voneinander,bis auf die Hauptcharaktere und ihr Verhalten,einige der wichtigeren Charaktere wie Lady Miyako tauchen im Film zwar auf,haben aber keine Bewandnis drin.Trotzdem ist es Othomo meiner Meinung nach gelungen,sein episches Werk auf eine Filmlänge und Story zu kürzen,das mir auch so sehr gut gefallen hat.

    in: Kopfkino: Ein Cyberpunk-Marathon - Teil 2

  19. Donnerstag, 12. Januar 2012, 22:35 Uhr

    Gregor geht da mit seiner ganz eigenen Sicht an FF XIII heran,so wie ich es im Podcast vor einem Jahr verstanden habe.Diese Sicht teilt aber so gut wie niemand ausser er selbst,weil mit Sicherheit jeder andere ein Final Fantasy in geiler Grafik UND den Stärken,welche die Spiele mal hatten,erwartet hatte und das auch zurecht.Ein Xenoblade tritt XIII und seinem Nachfolger,wie ich es mitbekommen habe,sowieso gewaltig in den Arsch,was so ziemlich alles gameplaymäßige angeht.Ich fand´s im Podcast schade,dass das kurz angerissene FF VII mal wieder nur auf die Aerith-Szene reduziert wird,ich hoffe in nem FF-Podcast irgendwann fällt Gregor und den anderen Nasen auch mal ne andere Szene ein.Sicherlich eine der Schlüsselszenen aber als die alles überragende Szene sehe ich eher eine andere an,in welcher Cloud zeigt,was in ihm steckt ; ).Was bei Aeriths Szene emotional für mich persönlich größtenteils durch die Musik erweckt wird,geschieht bei anderen Szenen auch durch die großartigen Bilder,die auch direkt aus einem epischen Theaterstück stammen könnten.Und ich finde,dass die Cutscenes bei FF VII noch sehr gut plaziert sind und eine Übersättigung wie in späteren FF-Teilen gibt´s für mich da überhaupt nicht.Und die Cutscenes sind auch der Grund,warum ich ein FF VII einem FF VI vorziehen würde,da mich solch eine Präsentation mehr anmacht als die wenn auch nicht schlecht gealtere SNES-Grafik mit den Mode 7 Tricks.Storytechnisch stehen sich beide in nichts nach aber von der Präsentation bin ich da eher FF VII-Fan.

    in: Der Game One-Plauschangriff: Storytelling ~ Teil 2

  20. Samstag, 24. Dezember 2011, 14:55 Uhr

    Korrekutr:Gerade gesehen,welche Podcasts es heute gibt.Gute Auswahl,gleich mal reinhören.

    in: Der Game One-Plauschangriff: Storytelling ~ Teil 1

Neueste Kommentare zu Playtubebeiträgen

  1. Montag, 09. Mai 2011, 16:37 Uhr

    Dieser trockene Applaus..verfolgt und verprügelt gehören die Blasphemisten ^^

    in: Sony Press Conference - Final Fantasy VII

  2. Donnerstag, 05. Mai 2011, 20:53 Uhr

    An mindestens einer Stelle wurde mir die Melodie von Herrn Hirokazu ´´Hip´´ Tanaka zu frei interpretiert,bzw. eine andere im Lied existierende Notenabfolge gesungen.Bei 0:07 muss die Notenabfolge von 0:31 folgen,also von unten nach oben und nicht andersrum.Ich meine,noch eine andere falsche Stelle herausgehört zu haben aber ich bin zu faul,die jetzt auch noch rauszusuchen.Sorry,aber bei Musik aus meinem ersten Videospiel und weil ich diese Melodie auch fast schon blind auf dem Klavier spielen kann bin ich extrem pingelig ; ) Ansonsten gute Arbeit und nette Idee.Ich wäre auch für ein Super Mario World a cappella Medley,obwohl ich dort das ´´Castle Theme´´ meiden würde.An einer sehr guten Umsetzung sind für mich schon zu viele gescheitert^^.Die ganzen Weltenstücke von ´´Yoshi´s Island´´ bis zu ´´Special Zone´´ und natürlich das ´´Overworld Theme´´ fände ich toll.

    in: Super Mario Land acapella

  3. Montag, 31. Januar 2011, 21:44 Uhr

    Ok,hab jetzt nicht in die Tags geschaut,wo Review steht.Dann sei es dir gestattet xD Freue mich schon riesig auf die PS3-Umsetzung.

    in: Shadow of the Colossus

  4. Samstag, 29. Januar 2011, 01:47 Uhr

    Sry,aber deine Stimme nervt mich ^^ Gerade bei so einem Spiel kann man doch eigentlich einfach nur schweigen und genießen.

    in: Shadow of the Colossus

  5. Mittwoch, 08. Dezember 2010, 19:22 Uhr

    Die epische Schlachtplatte ist angerichtet.

    in: Beef - Halo: Reach - Teaser

Pinnwand

    4 Einträge neuen Eintrag schreiben

    1. ProZocker95 schrieb am: Mittwoch, 13. Februar 2013, 15:26 Uhr

      war Kaz nicht der Spitzname von Master Miller in MGS Peace Walker?

    2. kAz_ schrieb am: Dienstag, 30. August 2011, 20:11 Uhr

      ach was..is doch nur en name.^^

    3. kAz_ schrieb am: Dienstag, 30. August 2011, 19:41 Uhr

      des war doch nur en spaß, is schon ok..:)

    4. kAz_ schrieb am: Montag, 29. August 2011, 19:14 Uhr

      du bist schuld dass ich dieses komisch _ an meinen namen anhängen musste :D

    Du hast einen Game One Account? Log dich ein um diesen Post zu kommentieren oder logg dich mit Deinem Facebook Account ein: